Startseite    Infos zum Wettbewerb    Anmeldung    Sponsoren    Bilder    Hall of Fame    Ergebnisse

Crossalps 2015 – Wendepunkt am Limit!

Crossalps 2015 ist vorbei. Und dennoch wird diese Veranstaltung länger in den Gedanken der Teilnehmer verweilen als die 10 vorangegangen. Voller Motivation und Vorfreude starteten an die 100 sportbegeisterte Fliegerfreunde am Samstag in der Früh gemeinsam zum für die meisten größten persönlichen Abenteuer des Jahres.

Am Abend des von guten Wettbewerbsbedingungen geprägten ersten Tages, etwa zur Halbzeit des Events, ereilte die Wettbewerbsleitung die schreckliche Nachricht vom tödlichen Unfall einer Teilnehmerin. In der unmittelbar darauf einberufenen Krisensitzung beschloss das Organisationsteam einstimmig den sofortigen Abbruch der Veranstaltung.

Alle Teilnehmer, die mit der Abbruch-SMS auch den schrecklichen Grund dafür erfuhren, verhielten sich vorbildlich und sportlich fair. Trotz teilweise herausragender sportlicher Leistungen - einige waren bereits am Alpenhauptkamm bzw. an die 100 km vom Start entfernt – schafften es die meisten, rechtzeitig zum anberaumten Gedenkbriefing am Sonntagvormittag an den Samerberg zurück zu kommen. Im Rahmen der Mitteilung der bis dahin bekannten Fakten und tragischen Unfallumstände an die anwesenden Piloten wurde auch mit einer Schweigeminute der verunglückten Teilnehmerin gedacht.

Euer Crossalps-Team

Infos zur Crossalps 2015

Nach 10 Jahren Crossalps haben wir vom Crossalps-Team gemeinsam eine Entscheidung getroffen und unseren Team-Wendepunkt festgelegt. Wir werden Crossalps in dieser Konstellation bis auf Weiteres nicht mehr durchführen.

Es war eine schöne Zeit mit vielen Highlights, ganz tollen Erlebnissen und Eindrücken, einem über die Jahre zusammengewachsenen Teilnehmerfeld, das man sich sowohl als Veranstalter als auch Teilnehmer besser nicht wünschen kann. Kameradschaft, Freundschaft, Fairplay, vernünftiges Risikomanagement und gegenseitiger Respekt prägten diese Eventserie in einem bewundernswerten Maße wie man es leider nur noch viel zu selten im Sport oder generell im Alltag findet. Wir sind sehr stolz auf diese Quintessenz, die auch uns im Team stark beeindruckt und mit geprägt hat.

Und vielleicht konnten wir mit unseren Veranstaltungen auch ein wenig dazu beitragen, dass es den einen oder anderen Teilnehmer von der zunächst als einmalige Aktion geplanten Teilnahme zum begeisterten „Walk&Flyer“ gebracht hat. Das würde uns freuen, da wir ja alle wissen, dass dadurch unser Flugsport noch mal an Intensität und naturverbundener Ursprünglichkeit gewinnt.

Für uns ist jetzt jedoch der Punkt gekommen, das Feld für neue Ideen und Motivationen zu räumen.

Aber ganz auf das lieb gewonnene Wettbewerbsformat müsst ihr nicht verzichten. Die Bordairline-Serie wird es weiter und mit neuem Schwung geben. Unser langjähriger treuer Teilnehmer Tomy Hofbauer hat mit Wilhelm Ludwig vor, sich bei diesen Events auch organisatorisch zu engagieren und gerne verweisen wir auf die Website mit den Terminen der nächsten Bewerbe: www.bordairline.com

Und wer weiß, vielleicht entstehen bei dem einen oder anderen Start- /Landeplatz- oder Stammtischratsch auch wieder neue Ideen und Synergien, um rund um den Samerberg das Walk&Fly mit Gleichgesinnten in einem Event auszuleben.

Aber jetzt wünschen wir Euch allen viele unfallfreie wunderschöne Flug- und Naturerlebnisse.